Kleine Schwangere

Skulptur "Kleine Schwangere"
Kleine Schwangere

Die gesamte Auflage der „Kleinen Schwangeren“ war im Jahr der Entstehung sofort ausverkauft. Ich erwähne sie trotzdem, weil sie für meine Entwicklung eine entscheidende Arbeit war und ist. Ich hatte sie nach einem hochschwangeren jungen Mädchen modelliert - so wie bis dahin alle meine Skulpturen - mit Kopf und Gliedmaßen. Die kleine Skulptur wurde einfach nicht richtig schwanger, obwohl ich den Eindruck hatte, Bauch und Brust genügend Volumen gegeben zu haben. Daraufhin habe ich mich entschlossen, ihr Beine und Arme abzuschneiden. Erst als ich auch den Kopf abgenommen habe, war endlich der Fokus auf den Bauch gesetzt. Außer der Bearbeitung der Schnittstellen brauchte ich nichts mehr zu verändern. Jetzt war die Schwangerschaft hoch präsent. Das hat mir gezeigt, dass es zum Ausdruck eines Zustandes keine Gliedmaßen braucht, sondern den Fokus auf das Wesentliche. Erst danach entstanden Skulpturen wie „Entschluss“, „Lebenslust“, „Übermut“, etc.

Material:

Maße/Gewicht: